Category Archives: Andere Krimis

Guck mal fern: Hitch und Co.

Hitchcock ist dran, u.a. mit “Blackmail – Erpressung” am 3.4. um 06:10 Uhr auf Kinowelt TV.
3sat setzt fort mit “Berüchtigt” und “Ich kämpfe um dich” am 5.4. zur besten Sendezeit.

Christie ist auch dabei: Die ARD wiederholt am 4.4. um 02:55 Uhr früh das “Geheimnis im blauen Schloss“. Und für Chesterton-Fans sucht der rbb am 6.4. vormittags um 11:00 Uhr “Das schwarze Schaf“.

Benson Fong alias Tommy Chan, kann man sehen in “Der große Coup” am 11.4. um 01:20 Uhr auf ARD. “Haben und Nichthaben” gibt es am 19.4. um 20:15 Uhr auf arte.

Charlies Krimi-Verwandtschaft: Der dünne Mann

Der dünne Mann - Roman Eigentlich gab es nur 1 Buch und keine Serie. Eigentlich bezieht sich der Titel auf das erste Opfer. Eigentlich wollte der Detektiv gar keiner (mehr) sein und löst den Fall nur, um endlich seine Ruhe zu haben.
Eigentlich …

Tatsache ist, dass »Der dünne Mann« von Dashiell Hammett 1934 herauskam und sofort verfilmt wurde. Wie schon »Der Malteser Falke« von 1930, der bereits zweimal verfilmt worden war, bevor 1941 Bogart die Rolle spielte, war auch dieser Stoff sofort ein Erfolg. Sowohl als Buch als auch auf der Leinwand.

Die Verfilmung hatte unzweifelhaft den Vorteil mit William Powell und Myrna Loy ein perfektes Paar gefunden zu haben. Das Drehbuch bekam einen ordentlichen Schuss Humor mit und versammelte am Ende alle Verdächtigen. Es geschah zu Silvester - Der dünne Mann - FilmkurierMan sparte sich anderseits einen langen Exkurs über Kannibalismus und gab Detektiv Nick Charles mehr zu tun, etwa das Labor zu durchsuchen.
Eine Cocktailmischung, die Nora und Nick niemals stehen gelassen hätten.

Da der Erfolg eine Fortsetzung »notwendig« machte, blieb man dem »Dünnen Mann« im Titel treu, obwohl der sich nicht auf den Detektiv bezog, sondern auf einen Erfinder. Der verschwindet und wird mit Steckbrief und Beschreibung »dünner Mann« gesucht.
Mordsache Dünner Mann - dvdEine Rolle spielt stets auch Hund Asta, was allerdings – wie der Spaß an der Show – über die Jahre abnahm. Die Filme:

  • Der dünne Mann / Mordsache Dünner Mann, 1934
  • Nach dem dünnen Mann, 1936
  • Noch ein dünner Mann, 1939
  • Der Schatten des dünnen Mannes, 1941
  • Der dünne Mann kehrt heim, 1944
  • Das Lied vom dünnen Mann, 1947

 

NNoch ein dünner Mann - DVDeben einem Kind in den mittleren beiden Filmen, trifft man gerne auch die Verwandtschaft, z.B. Nick Charles Eltern. Natürlich gab es den dünnen Mann auch im Radio und als Comic. Wie Charlie Chan drehte das Fernsehen in den 1950ern eine laue Serie.

Trotz des zeitlichen Abstandes zwischen den Filmen, handelt es sich um eine »Kino-Serie«. Jeder Streifen war stets der Hauptfilm des »Doublefeature-Abends« und nicht, wie bei den übrigen Krimis in Charlies Verwandtschaft, der etwas kürzere »Anheizer« mit Laufzeiten zwischen 60 und 75 Minuten.

Die Neuen Abenteuer von Charlie Chan

No future for Frederick1957 kamen Produzenten in den USA auf die Idee eine TV-Serie um den Detektiv zu stricken. Die Hauptrolle erhielt J. Carrol Naish, der u.a. in den 1930ern in “Charlie Chan im Zirkus” mitgespielt hatte.
Nach wenigen Episoden übernahm England die Produktion, so dass auch Bekannte aus dortigen Filmen mal in einer Nebenrolle auftauchen, z.B. Honor Blackman.
Begleitend dazu erschienen “TV Picture Stories” basierend auf Episoden und Comics mit eigenen Geschichten.

Jede Episode beginnt mit einem Teaser, selten mehr als einige Sekunden. Überblendung zu Nebelschwaden. Aus der Tiefe kommt in chinesischen Schriftzeichen der Serientitel nach vorne und überblendet in “The New Adventures of Charlie Chan“.
Starring J Carrol Naish as Charlie ChanCharlie spaziert aus dem Nebel nach vorne links, bleibt, sich prüfend umschauend, kurz neben den jetzt erscheinenden “Starring J.Carroll Naish” stehen. Dann geht er aus dem Bild und es wird zur Episode übergeblendet.
Jede Folge wird in der Mitte an einer (manchmal sehr gewollt) dramatischen Stelle unterbrochen. Oft mitten in einer Szene, die dann nach der Werbung fortgesetzt wird. Am Schluss der Episoden steht meist ein witziger Spruch oder Dialog.

Barry und Charlie ChanNeben Charlie tritt James Hong, damals neu im Geschäft, als Sohn Barry Chan in der einzig regelmäßig wiederkehrenden Rolle auf. Charlie bereist immer wieder das europäische Festland: Paris, Brüssel und einmal sogar Deutschland. Gegen Ende der 39-teiligen Serie wurde öfters in Italien gedreht, Außenaufnahmen blieben in der Regel dialogfrei.

In 25 Minuten entwickelt sich leider kaum eine gut gestrickte Story. Ausnahmen bestätigen jedoch, dass es sehr wohl möglich gewesen wäre. Die Krimihandlung ist meist humorlos und es gibt wenig Überraschungsmomente. Von Exotik oder einem Schuß Romantik ist nichts zu sehen. In Deutschland ist die Serie nie gelaufen.

Schwarz/weißer Herbst

Gosford Park - PosterK1-Classic bringt am 14.11. (gerade noch, denn 23:55 Uhr) den merkwürdigen “Dr. Seltsam, oder wir ich lernte, die Bombe zu lieben”. Ein Absurder Klassiker u.a. mit Peter Sellers.
Diesen Schauspieler kann man auch bei skyNostalgie am 5.11. um 20:15 Uhr in “Eine Leiche zum Dessert” sehen, wo er eine Charlie-Chan-Parodie gibt (Wh. 14.11.).
Der MDR wiederholt spätnachts am 17.11. mal wieder “Gosford Park”, in dem ein Produzent für “Charlie Chan in London” im “alten” England recherchiert.

Ansonsten: Die Marx-Brothers, Stan & Olli oder Bonanza hatten wir alle zuletzt, und die werden munter weiter wiederholt. Genug Gelegenheit zum gucken an langen Herbstabenden …

Um die Welt und ins All – s/w-Filme am Mittag

Was gibt es bis Ende des Monats nennenswertes für Klassiker-Fans?

Gleich Samstag 16.6. vormerken. ARTE zeigt mittags “Im Zeppelin um die Welt“, die Weltumrundung der “Graf Zeppelin” 1929. Der Klassiker ist hier nicht der Film sondern das Luftschiff.

Der BR schert aus der Mittagsphalanx aus und zeigt am 26.8. um 20:15 den Klassiker “Gaslicht“.
Das MDR bringt am 29.8. zur Mittagsstunde “Der schweigende Stern“, einen der raren deutschen SF-Filme seiner Zeit, den man überhaupt noch gucken kann.
MGM wiederholt am 31.8. “Charlie Chan und der Fluch der Drachenkönigin” – natürlich gegen Mittag.

Den Film gibt es ab 9. Oktober 2014 bei Kochmedia auf DVD: Charlie Chan und der Fluch der Drachenkönigin. Wenn die schon dabei sind, könnten sie eigentlich auch mal “Charlie Chan: Ein wohlgehütetes Geheimnis” aka “Die Rückkehr von Charlie Chan” auf DVD packen. Und die nächste Klassiker-Collection bitte nicht vergessen 😉

Schwarz/weißer Sommer

Abkühlung gibts am “Rio Grande“, 4.8. um MItternacht auf SWR, während uns Kabel1Classic um 1:40 zum “Boulevard der Dämmerung” führt.
MGM bringt am 12.8. abends “Eins, zwei, drei“, Sky-Nostalgie am 13.8. kurz vor Mitternacht Hitchcocks “Mord” alias “Auslands-Korrespondent”.
MDR zeigt ähnlich spät nachts “Sherlock Holmes und das Halsband des Todes” am 16.8.

max und hooFür alle, die Chan-Cameos sammeln …
Anixe wiederholt momentan die uralte Agenten-Parodie “Mini-Max“, bei der in 2 Episoden ein zumindest Charlie Chan nachempfundener Character auftaucht.
Er ist Asiate und versucht gelegentlich einen Spruch, was in den übrigen Albernheiten allerdings untergeht.
Die eine Episode heißt “Wer ist Wo?”, denn Harry Hoo (= who?) wurde als Harry Wo synchronisiert, die zweite ist “Ein Südseeparadies” (Hoo done it), zu sehen am 5. August (Wh anderntags).

Charlies Krimi-Verwandtschaft: Mr. Wong

Mr Wong Detective - DVDDie Serie lief nie in Deutschland, obwohl immerhin Horrorfilmstar Boris Karloff die Hauptrolle spielte.
Erfunden wurde der Detektiv Mr. Wong von Hugh Wiley im Laufe der 1930er Jahre, als Charlie Chan immer beliebter wurde. Etliche Kurzgeschichten erschienen zwischen 1934 und 1938.

Monogram produziert 6 Filme. Also just jenes Studio, das nach dem Ende der Fox-Chans (1942) den Detektiv ab 1944 weiter ermitteln ließ.
Zwei Streifen sind direkte Vorlagen für späte Monogram-Chan-Filme, was deren Qualität weder hebt noch senkt. Zeitgleich zu den Filmen gab es wie bei Chan auch hier Radiokrimis und Comics.

Mystery of Mr WongDie Filme:

  1. Mr. Wong, Detective (1938)
  2. The Mystery of Mr. Wong (1939)
  3. Mr. Wong in Chinatown (1939)
  4. The fatal Hour (1940)
  5. Doomed to Die (1940)
  6. Phantom of Chinatown (1940)

Nachdem Boris Karloff nach dem fünften Film ausgestiegen war, kurbelte Monogram noch einen sechsten ab, um Verträge einzuhalten. Weiterer finazieller Gewinn war fraglich, daher wurde die Serie eingestellt.
Daran änderte auch der neue Hauptdarsteller nichts: Keye Luke (alias Lee Chan) als etwas jüngerer James Wong. Schade eigentlich.