Author Archives: mhoefler

Neu auf DVD – Hier kommt Chan!

Endlich wieder Nachschub für DVD-Rekorder: Pidax Film bringt Ende September »Charlie Chan in Honolulu« und »Charlie Chan in Reno« mit deutscher Synchronfassung.
Die Filme werden auf zwei DVDs jeweils mit deutscher und englischer Fassung geliefert.

Mörderjagd mit Charlie auf einem Frachter und in der Scheidungshauptstadt der USA:
»Wenn Geld spricht, sind wenige taub.« (Honolulu)
»Lob klingt in jeder Sprache süß.« (Reno)

Die »Charlie Chan Collection 1« erscheint am 21.9.2018 und macht mit ihrem Titel klar, dass wir uns auf mehr freuen dürfen.
Endlich wieder ein heißer Chan Herbst 😉

Vor 40 Jahren: BR startet Chan Marathon

Der Bayerische Rundfunk strahlte über das ganze Jahr 1978 hinweg Filme aus den Jahren 1931-1947 aus. Neben den Lücken (verlorene Filme, keine Rechte etc.) fällt auf, dass die Reihenfolge nach Charlies Welttour verloren ging. So war er Ende März zunächst in der Oper, obwohl er mit dem Pferderennen im April anreiste. Dafür ist die Reihenfolge im Mai (Berlin, Monte Carlo und dann über den Atlantik) sinnvoller als im Urzustand.

11.01.1978 + F1.02 Der Tod ist ein schwarzes Kamel
25.01.1978 + F1.06 Charlie Chan in London
08.02.1978 + F1.08 Charlie Chan in Ägypten
22.02.1978 + F1.09 Charlie Chan in Shanghai
08.03.1978 + F1.11 Charlie Chan im Zirkus
22.03.1978 + F1.13 Charlie Chan in der Oper
05.04.1978 + F1.12 Charlie Chan beim Pferderennen
19.04.1978 + F1.10 Charlie Chans Geheimnis
03.05.1978 + F1.14 Charlie Chan bei den Olympischen Spielen
17.05.1978 + F1.16 Charlie Chan in Monte Carlo
31.05.1978 + F1.15 Charlie Chan am Broadway

14.06.1978 + F2.01 Charlie Chan in Honolulu
28.06.1978 + F2.03 Charlie Chan auf der Schatzinsel
12.07.1978 + F2.02 Charlie Chan in Reno
26.07.1978 + F2.07 Charlie Chan im Wachsfigurenkabinett
09.08.1978 + F2.08 Mord über New York
23.08.1978 + F2.05 Charlie Chan in Panama
06.09.1978 + F2.06 Charlie Chan auf Kreuzfahrt
20.09.1978 + F2.09 Charlie Chan auf dem Schatzsucherschiff
04.10.1978 + F2.10 Charlie Chan in Rio
18.10.1978 + F2.11 Das Schloss in der Wüste

01.11.1978 + F3.07 Charlie Chan in Mexiko
15.11.1978 + F3.08 Ein fast perfektes Alibi
29.11.1978 + F3.09 Schatten über Chinatown
13.12.1978 + F3.10 Gefährliches Geld
27.12.1978 + F3.11 Die Falle

Diese Reihenfolge wurde weitgehend auf Sat1 und Pro7 (1990) eingehalten, wo es allerdings ab dem Schloss durcheinanderging.
Vor 40 Jahren gesehen. Seither immer wieder gerne. Egal, in welcher Abfolge.

Neu: The Charlie Chan Films

Am 1. Mai 2018 erscheint in den USA ein weiteres Buch über die Charlie Chan Filme.
Das Buch “The Charlie Chan Films” hat 310 Seiten, erscheint bei Bearmanor Media und der Autor heißt James L. Neibaur.

Der Beschreibung kann man entnehmen, dass es um 44 Filme zwischen 1931 und 1949 geht,
also um die beliebtesten Streifen mit dem chinesischen Detektiv.

Man darf gespannt sein.

Ein wohlgehütetes Geheimnis

Ab sofort ist es kein Geheimnis mehr, was aus dem ersten Chan-Film geworden ist, der im deutschen Fernsehen gezeigt wurde. »Charlie Chan – Ein wohlgehütetes Geheimnis« (Happiness Is a Warm Clue, 1971) erscheint am 4. Mai 2018 bei Pidax-Film auf DVD.

Nach einem Mordversuch an einem Millionär wird Charlie an Bord gebeten und deckt viele wohlgehütete Geheimnisse auf. Der von Universal gedrehte Serienpilot lief Anfang/Mitte der 1970er in Europa und wurde erst 1979 in den USA gezeigt. Ross Martin spielt einen modernisierten Charlie Chan.

Bei Pidax gibt es eine ganze Menge schöner Sachen, die insbesondere Gucker des 3-faltigen Fernsehens (ARD, ZDF, Dritte) zu schätzen wissen. Ganz nebenbei sei darauf hingewiesen, dass auch der zweite »späte« Chan-Film, »Charlie Chan und der Fluch der Drachenkönigin« (1980) lange schon bei Kochmedia auf DVD erhältlich ist.

Mehr über Charlies Pop

Über den Autor Earl Derr Biggers hat Barbara Gregorich bereits veröffentlicht.
Nun hat Sie all Ihre Erkenntnisse in einem kleinen Buch zusammengefasst:
“Charlie Chan’s Poppa: Earl Derr Biggers”

Erhältlich ist das Buch seit Anfang Februar.
Englisch, 150 Seiten, ca. 10 Euro

Die Autorin wirft einen Blick auf Biggers Leben und seine Werke, insbesondere natürlich die sechs Charlie Chan Romane.

40 Jahre Charlie Chan im TV

Ab 11. Januar 1978 begann mit »Der Tod ist ein schwarzes Kamel« zum ersten Mal die Ausstrahlung der Charlie Chan Filmreihe im deutschen Fernsehen. Der »Bayerische Rundfunk« hatte 26 Filme synchronisieren lassen und präsentierte sie im Abstand von 14 Tagen.

Es war dies allerdings nicht der erste (Nachkriegs-)Auftritt von Charlie in Deutschland. Im Kino war er wohl nicht zu sehen, aber die ARD hatte bereits den Chan-TV-Film von 1971 ausgestrahlt. Am 24. März 1974 lief »Ein wohlgehütetes Geheimnis« (Happiness Is a Warm Clue) und kam damit der Erst-Ausstrahlung in den USA (1979) weit zuvor.

Vom BR aus machte sich Charlie auf den Weg durch die Republik. Alle Dritten Programme wiederholten die Filme, zum Teil sogar mehrfach. Das der Detektiv aus Honolulu sehr beliebt war, zeigt sich auch in den Buchveröffentlichungen. Erstmals wurden alle 6 Romane nach dem Krieg wieder aufgelegt, einige in neuer Übersetzung.

Seit damals hat Charlie Chan auch hierzulande Fans. Waren das noch Zeiten, mit nur drei TV-Programmen und ohne Internet …

Charlie Chans Welt – 1935

Wie war die Welt zu Zeiten der alten Serie? Splitter einer fernen Zeit …

+++ Berlin: Erstes regelmäßiges Fernsehprogramm, 3 x die Woche +++ Italien annektiert Abessinien (Äthiopien) +++ Verheerende Staubstürme in den USA +++

1933 war Darryl F. Zanuck noch Gründer der »Twentieth Century Pictures«, zwei Jahre später nun stieg man bei der »Fox Film« ein: Twentieth Century / Fox wurde gegründet. Die Charlie Chan Filme brachten Fox die eine oder andere Million ein, aber die Schulden hätten das Unternehmen erdrückt.

Um die Gewinne zu steigern, tat die Filmindustrie einiges. In Pennsylvania etwa mussten Kinos am Sonntag geschlossen bleiben. Darüber gab es am 5. November eine Abstimmung und Hollywood fuhr alles auf, um das Verbot zu kippen. Neben vielen Schauspielern trat auch »Charlie Chan« vor die Kamera um für das richtige Ergebnis zu werben.

Kino/Kultur:

  • Dorothy L. Ayers: »Aufruhr in Oxford«
  • Agatha Christie: »Nikotin« und »Tod in den Wolken«
  • »Meuterei auf der Bounty« mit C. Laughton, C. Gable
  • »Frankensteins Braut« mit B. Karloff
  • »Der Werwolf von London« mit W. Oland
  • »Mad Love« mit P. Lorre, K. Luke
  • »Die 39 Stufen« von A. Hitchcock
  • »Die Marx Brothers in der Oper«
  • Laurel & Hardy: »Wir sind vom schottischen Infanterie-Regiment«