Author Archives: mhoefler

James Hong auf dem Weg des Ruhms

Am 10. Mai war es so weit: US-Schauspieler James Hong bekam einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame. Mit seinen 93 Jahren ist er der Älteste, der seit der Einrichtung des Walk anno 1960 damit ausgezeichnet wurde. Er spielte seit 1955 in beinahe 500 Fernsehshows und -Serien sowie fast 150 Spielfilmen.

James Hong Hollywood Live Stream

Video / Live Stream

Unter seinen Filmen finden sich »Alle Herrlichkeit auf Erden« (1955), »Kanonenboot am Yangtse-Kiang« (1966), »Chinatown« (1974) oder »Dieses Land ist mein Land« (1976). Außerdem »Die unglaubliche Reise in einem verrückten Flugzeug« (1980), »Blade Runner« (1982), »Big Trouble in Little China« (1986) oder »Wayne’s World 2« (1993).
Im TV war er in Klassikern wie »Bonanza« zu Gast und von »Drei Engel für Charlie«, »Hart aber herzlich«, »Akte X«, »The Big Bang Theory« bis »Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D.«

James Hong Hollywood auf NTV

James Hong auf NTV

Die 1950er Jahre Serie »Die neuen Abenteuer des Charlie Chan« war leider nicht besonders gelungen und James Hongs Rolle als Barry Chan eher albern.
Zuletzt stand er neben Schauspielerin Jamie Lee Curtis im SF-Film »Everything Everywhere All at Once« von Produzent Daniel Dae Kim vor der Kamera. Beide waren bei der Enthüllung des Sterns an der Seite des vermutlich produktivsten Schauspielers unserer Zeit.

Charlie Chan Cheeseburgers, Root Beer Floats and Murder

Charlie Chan - Cheeseburgers, Root Beer Floats and MurderKürzlich im Web gefunden – Das gleichnamige englischsprachige Buch mit 252 Seiten ist im Herbst letzten Jahres erschienen und nur bei Barnes & Noble Press in den USA erhältlich.

Inhalt: Nach Kriegsausbruch 1941 meldet sich Charlie Chan freiwillig beim Sicherheitsdienst. In San Francisco bildet er ein Team aus, das Saboteure aufspüren soll. Sie sind schnell erfolgreich fallen aber einem Anschlag zum Opfer. Daraufhin bildet er ein neues Team von jungen Freiwilligen aus.

Da meldet sich auch sein Sohn Jimmy Chan, der gerne Pilot geworden wäre, aber abgelehnt wurde. Zusammen mit einem Kumpel aus der High School, entschlüsseln Sie gefährliche Botschaften in einer japanischen Untergrundzeitung.
Bald kommen sie einem Diebesring auf die Spur …

Der Autor Jim Rathbone arbeitet wohl bereits an einer Fortsetzung.
Kann sein, dass es nicht allen gefällt, so wie Root Beer mit Vanilleeis eben.
Wenn es jemand gelesen hat, möge er / sie sich bitte melden.

Hawaii: Charlie Chan, der politisch korrekte Detektiv

Der Sender ARTE begibt sich in STADT LAND KUNST auf die Spuren von Earl Derr Biggers Detektiv. Ein schöner Beitrag beschäftigt sich mit der Erfindung von Charlie Chan 1919, seinem grellen Erfolg in Buch und Film sowie der kritischen Haltung heutzutage. Auch die Historie Hawaiis wird gestreift.

ARTE Stadt Land Kunst - Hawaii: Charlie Chan der politisch korrekte Detektiv
Die Leser und Fans damals wollten über die bösartigen Asia-Stereotypen hinaus sehen aber Charlies Erfolg machte ihn unglücklicherweise selbst zu einem Klischee.
Zu sehen im Magazin »Stadt Land Kunst« vom 12. April 2022 (13:00 + diverse Wiederholungen), vorab in der ARTE Mediathek (nach ca 1:30 min; Länge ca 15 min)


Race Track 3 – CHARLIE CHAN AUF DEM RENNPLATZ

Charlie Chan at the Race Track - Poster 2Pferde und mörderische Wettbetrüger in »Charlie Chan at the Race Track« wurde Mitte Mai bis Mitte Juni 1936 bei 20th Century Fox in Szene gesetzt. Der Film kam in den USA ab 7. August 1936 in die Kinos. Und dann ermittelte Charlie rund um die Welt wie hier sowie in der ersten Fortsetzung zu lesen war. Nun zum Abschluss dieser kleinen Reise.

Nieuw weekblad voor de cinematografie 1936-12-18In den Niederlanden freute man sich ein Jahr nach den USA über den Film. Das »Nieuw weekblad voor de cinematografie« hatte schon im Dezember für »Charlie Chan op de Renbaan« geworben.

Nieuwe Bussumsche Courant 1937-08-21.

Bebildert war die Besprechung im »Nieuwe Bussumsche Courant« vom August: “Der chinesische Spürhund Charlie Chan löst im Flora Bio ein Rennbahn Rätsel auf”.

.

.

La freccia avvelenata - Italien 1     La freccia avvelenata - Italien 2

Außerhalb den USA ist Italien das einzige Land, für das gleich zwei verschiedene Plakate im Umlauf sind. Charlies Ermittlungen gingen hier als »La freccia avvelenata« an Alpenzeitung 1937-09-12 Sternden Start.

.
Die Südtiroler »Alpenzeitung« vom September 1937 bestätigt die Aufführung von »Der vergiftete Pfeil« im Meraner Stern Kino.

Obermosel Zeitung 1938-06-04 Cinema Palace Pfingstprogramm Wann die Pferde in Luxemburg aufgaloppierten, ist nicht genau bekannt. »Atemberaubende, packende, spannende Erlebnisse« im »Cinema Palace« werden vom Juni 1938 gemeldet, denn da lief »Charlie Chan auf dem Rennplatz« im Pfingstprogramm.

Im Jahr darauf klappte es mit »Charlie Chan en la Pista« in Spanien.

Charlie Chan beim Pferderennen - TV TitelFCharlie Chan beim Pferderennen - dt DVDast vierzig Jahre später gab es die Deutschland-Premiere von »Charlie Chan beim Pferderennen« im April 1978.

Noch weitere 35 Jahre vergingen, bis zur deutschsprachigen DVD.

Mittlerweile wäre es Zeit fürs Streaming. Bitte nicht nochmal Jahrzehnte …

Stadt in Dunkelheit

City in Darkness - Title blue(City in Darkness – Spielfilm, USA, 1939) – Ende September 1938 hat Hitler die Welt am Abgrund des Krieges. Die CSSR solle Gebiete an das Dritte Reich abtreten, in denen mehrheitlich Deutsche leben. Europas Nationen reagieren mit Mobilmachungen!

Krieg? In den Städten herrscht Furcht. Was tun, wenn Feuer vom Himmel fällt? Und was, wenn der Diktator noch grausamere Waffen einsetzt?

City in Darkness - Charlie gefangenMenschen verlassen Wohnungen und Häuser, die Stadt, ihre Heimat. Andere melden sich freiwillig, wollen helfen. Doch auch Misstrauen macht sich breit, da mancher dem Nachbarn nicht mehr traut. Sind Saboteure unterwegs?

Die Nacht fällt. In der Finsternis gärt die Furcht. Verdunkelung ist lebenswichtig. Jeder kleine Lichtschein könnte verräterisch sein. Dem Feind den Weg weisen.

Immer wieder fällt der Strom aus. Lärm der Flugzeugmotoren zerreißt die Stille. Endlos, bleierne Zeit.

Bringt der nächste Tag Erleichterung? Verhandlungen. Welches Ergebnis werden sie bringen? Landesteile abgeben für Frieden?

City in Darkness - Poster 3 kleinDer Diktator belügt sein Volk, um das, was dort wirklich vorgeht. Der Krieg verschlingt alles, zerreisst die Herzen, vernichtet Seelen.

1938. 1939. Paris. Deutschland.
– Alles nur … Geschichte?

Race Track 2 – MORDKOMMISSION

Charlie Chan at the Race Track - Poster 3Pferde und mörderische Wettbetrüger in »Charlie Chan at the Race Track« wurde Mitte Mai bis Mitte Juni 1936 bei 20th Century Fox in Szene gesetzt. Der Film kam in den USA ab 7. August 1936 in die Kinos. Und dann ermittelte Charlie rund um die Welt, wie bereits zu lesen war. Hier geht die kleine Rundreise weiter:

Österreichische Film-Zeitung 1936-12-11 Umbenennung Im Dezember des Jahres 1936 meldete die »Österreichische Film-Zeitung« bereits den Titel, ein halbes Jahr vor Kinostart. Offenbar wollte man unbedingt einen Bezug zur Kriminalistik verwenden.
Mordkommission.

In den 1920er Jahren hatte sich die Polizei überall auf der Welt fachlich stark verbessert, um mit Wissenschaft, Methodik und Akribie Kriminalfälle aufzuklären.
.
Das war alles noch sehr aktuell und so entschied man sich zunächst, den Film »Verbrecheralbum« zu nennen, ehe im Dezember dann »Mordkommission« das Rennen machte.
So tierisch sinnvoll klingt beides nicht, wenn man die Handlung kennt, aber wichtiger war wohl ein schreiend moderner Titel.

Illustrierter Film-Kurier 1583Im Juli 1937 endlich kam »Mordkommission« in Österreich in die Lichtspieltheater.

Mordkommission PlakatDer »Illustrierte Film-Kurier« aus Wien brachte ein eigenes Heft zu Charlies Abenteuer heraus, in dem wie üblich schon viel nacherzählt wird (Bilder oben).

Die Zeitungswerbung, die man aus der Zeit finden kann, zeigt, dass die Zuschauer noch nicht von Krimis übersättigt waren und das Geschehen noch als außergewöhnlich empfunden wurde.

Rechts Bludenzer Anzeiger 1937-07-24eine Werbung aus dem »Invaliden Tonkino Bludenz« im Vorarlberger »Bludenzer Anzeiger« von Ende Juli 1937: “… Turfgangster … sensationelles Verbrechen … Zuschauer in Bann hält.”

.

La Sentinelle 1937-07-16 Capitole.

Auch die Schweiz war im Juli 1937 dran. Die Anzeige vom »Cinema Capitole« aus »La Sentinelle« im Neuenburger Jura bewirbt »Charlie Chan aux courses« (links): “Ein Meisterwerk voller Geheimnisse und Emotionen!”

.

Le Rhône 1937-12-10 RoyalDer Film lief damals monatelang nicht nur in der Schweiz.

Vísir 175 1937-07-28 Nyja BioSelbst im Dezember schaltete das Royal noch eine bebilderte Werbung in »Le Rhône«  im Wallis (oben).

.

Charlie wurde in Island ebenso sehnsüchtig erwartet. Gleich auf Seite eins der in Reykjavik erschienenen Zeitung »Vísir« vom 28. Juli weist das »Nyja Bio« Kino auf »Charlie Chan a skeidvellinum« hin (links): “… Lustig und spannend … Charlie Chan Filme sind mit Abstand die besten und unterhaltsamsten Kriminalfilme, die man sehen kann.”

.

Übrigens: Nach “Charlie Chan auf der Rennbahn” und “Mordkommission” gab es damals noch einen dritten deutschsprachigen Titel – bis später noch ein vierter folgte …

Mehr dazu im abschließenden Teil dieser kleinen Rennbahn-Rundreise.

Frisch gepresst: Charlie Chan und der Fluch der Drachenkönigin

Charlie Chan und der Fluch der Drachenkönigin DVDEine Neuausgabe auf Blu-Ray von »Charlie Chan und der Fluch der Drachenkönigin« gibt es bei PIDAX ab 11. Februar 2022. Zum Inhalt:

Lee Chan junior, Enkelsohn Nummer 1 von Charlie Chan, möchte ein großer Detektiv werden. In San Francisco treibt der Phantommörder sein Unwesen und Hauptverdächtige ist die sogenannte »Drachenkönigin«. Viele Leichen später, kurz vor seiner Hochzeit wird Lee Chan junior zusammen mit seiner Angebeteten entführt. Wenn das mal gut geht …

Charlie Chan und der Fluch der Drachenkönigin - LiftmordEigentlich ist doch alles wie immer. Charlie Chan ist der Chef im Ring und überanstrengt sich nicht. Für die Action ist sein junger Verwandter dabei, der zudem für die komischen Einlagen sorgt. Der Film hat von Action und Komik mehr als seine schwarz-weißen Vorgänger – warum nicht?

Ist es nicht witzig, dass sich ein ganzer Stadtteil, nach dem Besuch von Charlie am Vortag, in ähnliche Klamotten wie er hüllt? Den Täter beim ersten Schauen zu erraten ist praktisch genauso unmöglich wie einst. Der schwarz/weiß gedrehte Rückblick und die Szenen im Kino lassen einen wunderbar wehmütig werden.

Könnte also halb so wild sein, wäre der jugendliche Held des Filmes nicht als total behämmerter Dummkopf angelegt. Auf dem Höhepunkt des Streifens dann nur noch Witzchen aus der Mottenkiste, wie das Seil der Guillotine, das von einer Kerze durchtrennt wird. Da merkt man, dass die Drehbuchmacher eher als Gagschreiber fürs Fernsehen gearbeitet haben.

Charlie Chan und der Fluch der Drachenkönigin - TanzEin gewaltiges Staraufgebot steht hier vor der Kamera: Zu Peter Ustinov muss man nichts sagen und zu Michelle Pfeiffer, damals gerade neu im Filmgeschäft, noch weniger.
Dazu Lee Grant (mordete in »Columbo: Lösegeld für einen Toten«), Angie Dickinson (aus »Make-up und Pistolen«), Richard Hatch (»Die Straßen von San Francisco«), Rachel Roberts (»Mord im Orient-Expreß«) und Roddy McDowall (mordete in »Columbo: Zigarren für den Chef«, war neben Ustinov in »Das Böse unter der Sonne« und als Riesenaffe in den klassischen »Planet der Affen« Filmen dabei).
Als Bonusmaterial presst Pidax noch „Charlie Chan – Ein wohlgehütetes Geheimnis“ (1973) auf die Scheibe, so dass man die beiden späten Chan-Filme zum Preis von einem bekommen kann.