Category Archives: 3.06 – Die Schanghai-Kobra

“Die Shanghai-Kobra” – Die Kritiken

The Shanghai Cobra - TitleDer Einstieg in den Film, wird gerne gelobt. Auch die Atmosphäre in Joes Imbiss allgemein.
Die Atmosphäre in den Kanälen unter der Stadt ist leider eher lachhaft, so wie der Einsatz von Tommy und Birmingham.

Die Kritiker sind ebenso heftig gespalten.

The Shanghai Cobra - Lobbycard 4»Variety« empfand den Film einfach nur lahm und geschwätzig. Viel Dialog solle wohl witzig sein, langweile aber jeden der älter ist als acht.
Ken Hanke (»Charlie Chan at the Movies«, McFarland & Co, 1989) sieht Monogram in Reichweite von Fox und immerhin den vielleicht besten Monogram Chan.
Charles P. Mitchell (»A Guide to Charlie Chan Films«, Greenwood, 1999) schenkt dem Film Adjektive wie solide und atmosphärisch.
»Leonard Maltins Movie Guide« (Plume, 2005) findet den Film mittelmäßig und somit Standard für die Monogram-Serie.

Allerlei zu “Die Shanghai-Kobra”

The Shanghai Cobra - Poster 2Originaltitel: »THE SHANGHAI COBRA« (dt. wörtlich übersetzt)
Laufzeit: 64 Minuten

Produktionszeitraum: Ende Mai bis Mitte Juni 1945
Copyright: Monogram Pictures Corporation, 5. August 1945

Premiere: 29. September 1945

Charlies beste Sprüche:

  • Vorfahren sagen: Auch weise Männer können das Lächeln einer Frau nicht ergründen.
  • Kann nicht Bärenfell verkaufen bevor erlegt Bär.
  • Mäuse spielen nicht so lange Katze im Haus.

The Shanghai Cobra - Lobbycard 3Es spielen:

Sidney Toler [Charlie Chan]
Mantan Moreland [Birmingham Brown]
Benson Fong [Tommy Chan]
James Cardwell [Ned Stewart]
Joan Barclay [Paula Webb]
Addison Richards [John Adams]
Arthur Loft [Bradford Harris]
Janet Warren [Lorraine, Studio-Angestellte]
Gene Stutenroth [Mr. Morgan]
Joe Devlin [Mr. Taylor]
James Flavin [H.R. Jarvis]

Wo kann man die Schauspieler hierzulande noch sehen?

Arthur Loft spielte bereits in “Charlie Chan beim Geheimdienst” mit, dasselbe gilt für Gene Roth alias Gene Stutenroth.
Addison Richards können wir in “Charlie Chan in Panama” sehen, aber auch in Streifen wie “Dick und Doof in geheimer Mission”, “Alarm im Pazifik”, “Ich kämpfe um dich”, “Die zehn Gebote” und als Gaststar in Serien wie “Bonanza” oder “Auf der Flucht”.
Janet Warren war im Vorgängerfilm “Die Jademaske” dabei, aber auch in “Abbott und Costello unter Kannibalen” oder “Zaubernächte in Rio”.
Joe Devlin kann man in einer (leider nie synchronisierten) Chan-Nachahmerserie sehen: “The Mystery of Mr. Wong”. Daneben aber auch in “Mr. Smith geht nach Washington”, “Noch ein dünner Mann”, “Der Schatten des dünnen Mannes”, “Abbot und Costello in Hollywood” oder “Abbott und Costello als Gangsterschreck”.
James Flavin schauspielerte sich schon durch “King Kong und die weiße Frau” ehe er bei “Charlie Chan beim Pferderennen”, “Charlie Chan am Broadway” oder “Charlie Chan in Honolulu” mitmachte. Es folgten Filme wie “Orchid, der Gangsterbruder”, “Mr. X auf Abwegen”, “Der Schatten des dünnen Mannes”, “Das Lied des dünnen Mannes” oder “Piraten im Karibischen Meer”.
Roy Gordon kann man in “Der Auslandskorrespondent”, Walter Fenner beispielsweise in “Noch ein dünner Mann”.

Die Shanghai-Kobra (worum gehts?)

(THE SHANGHAI COBRA, USA, 1945, Monogram Pictures Corporation)

Als binnen kurzem der dritte Bankangestellter ermordet wird, ruft der Inspektor seinen alten Freund Charlie Chan zur Hilfe, denn auch die Regierung hat ein Interesse an dem Fall, da in den Banksafes Millionenwerte lagern. Verdächtig ist ein Korbragift-Mörder den Charlie schon 8 Jahre vorher in Schanghai festnahm, der damals aber untertauchte …

The Shanghai Cobra - DVD

An einem verregneten Abend wartet Chefsekretärin Paula Webb vor der Bank, bis der Angestellte Samuel Black herauskommt, und folgt ihm zu Joes Coffee Shop, einem nahen Imbiss. Wenig später kommt Ned Stewart dazu, der Paula vom Auto aus beobachtet hatte. Black geht zur Jukebox, die über Kamera und Gegensprechanlage mit einem Studio verbunden ist, von dem aus die Musik eingespielt wird. Dort hat man das gewünschte Lied, „Die blaue Donau“, nicht vorrätig. Black erhält sein Geld zurück und streitet mit Paula, woraufhin sich Stewart einmischt. Black verlässt den Imbiss. Paula folgt ihm schnell und bittet Stewart ihren Kaffee zu bezahlen.
Draußen trifft Black sich mit Paula und erklärt, er habe nicht vor Zeugen mit ihr reden wollen. Doch mehr erfährt sie nicht, da der Mann tot zusammenbricht. Stewart kommt hinzu und Paula bittet ihn den Mann wiederzubeleben, während sie einen Arzt herbeiruft. Immer mehr Leute drängen heran, Stewart folgt Paula in den Imbiss, den sie jedoch durch die Hintertür verlassen hat.

Dies war der dritte Mord mit Kobragift an Angestellten der »Sixth National Bank« binnen kurzer Zeit. Der Polizeiinspektor erfährt, dass acht Jahre zuvor in Schanghai ähnliche Morde stattfanden und sein alter Freund Charlie Chan dort involviert war. Er bittet ihn um Hilfe.
Charlie lässt sich nicht lange bitten, da die Regierung eine Menge Radium in den Tresoren der Bank lagert. Er erzählt von den Vorgängen in Schanghai und der Verhaftung eines gewissen Jan van Horn, der bei einem japanischen Bombenangriff schwer verletzt wurde. Seine Gesicht ist daher nicht bekannt. Bei der Überführung in die USA sprang er über Bord und entkam.
Charlie besucht zunächst die Bank und besichtigt mit deren Präsident die Stahlkammern. Alles ist in Ordnung und der Detektiv macht sich zusammen mit Tommy und Birmingham auf zu Joes Coffee Shop, dem Imbiss gegenüber. Der Inhaber kann sich an nichts Besonderes erinnern, aber die Frau im Jukeboxstudio hört auch jetzt mit und meldet sich. Sie erinnert sich an den Namen „Ned Stewart“.
Über das Telefonbuch findet Charlie die Adresse dieses Privatdetektivs und der Mann kommt nach kurzem Gespräch mit zur Polizei. Er sollte die Frau, die sich mit Black traf, im Auftrag eines Unbekannten beschützen. Das Honorar erhielt er per Postanweisung.
Die Polizei suchte bisher vergeblich nach der Frau und Charlie beschließt, sie über einen Trick zu finden …