Category Archives: Artikel

Charlie Chan mit päpstlichem Segen

»Das Kino-Journal« (Österreich) vom 29. Mai 1937 enthält Werbung für die neuesten Fox-Filme. Ganz oben ist Charlie Chan:

Das Kino-Journal 1937-05-29

Dolomiten Zeitung 1938-03-05Aus der Südtiroler »Dolomiten Zeitung« vom 5. März 1938 erfahren wir, dass der Film »Charlie Chan bei den Olympischen Spielen« damals auch für Katholiken als geeignet erachtet wurde. Unter der Überschrift »Für den Kinobesucher« heißt es da:

»Nach der jüngsten Mitteilung des Centro Catolico Cinematografico […] welche im Sinne der päpstlichen Enzyklika […] die Kinobesucher zu beraten hat, stellt sich die Liste der vom katholischen Standpunkt wenigstens halbwegs annehmbaren und derzeit gerade laufenden Filme wie folgt«
(halbwegs?? Frechheit!).

In der Liste befindet sich
»Charlie Chan alle Olimpiadi«.

Im Text unter der Filmliste wird erklärt, es ginge darum, ob der Kinobesuch für den gewissenhaften Katholiken »in religiös-sittlicher Hinsicht ratsam« ist.
Sehr schön auch die Warnung zum Abschluss: Wird mit der Vorführung »irgendwie eine Variete-Vorstellung verbunden«, wäre ein Besuch »unter keinen Umständen ratsam«.Charlie Chan alle Olimpiadi

Kärntner Zeitung 1938-06-19Noch ein netter Eintrag vom »Tonkino Prechtl«, das in Klagenfurt  von 1908-71 bestand (in Österreich gabs für den Film  übrigens Jugendverbot). In der »Kärntner Zeitung« vom 19. Juni 1938 lesen wir: Wochentags gibt es zwei Abend-Vorstellungen von Charlies Film mit “Sensationen im Stromlinientempo”, um 18:30 und 20:30 Uhr. Sonntags auch um 16:30. Bei Regenwetter jedoch, wenn man eh nicht rausgehen kann, zusätzlich um 14:30. Danke sehr, vielmals.
(Spielplan vom Juni 38 auch hier)

Livros de Charlie Chan em português

Charlie Chan Bücher auf portugiesisch

Krimi geht immer. Das gilt für Deutschland wie für unsere Nachbarn.

Da lohnt ein kleiner Blick über den Zaun, um zu sehen, was dort erschienen ist und unter welchem Titel (nur falls ein Titel deutlich vom Original abweicht, wird die Übersetzung angegeben). Das Fazit lautet: Charlie Chan ist auch zwischen Buchdeckeln immer und überall gut aufgelegt.

Auf portugiesisch erschienen die sechs Bücher von Earl Derr Biggers unter folgenden Titeln (kein Anspruch auf Vollständigkeit):

A casa sem chaves - Livros do Brasil   O pagagaio chines   Atras da cortina

  • I Das Haus ohne Schlüssel (1925)
    A casa sem chaves 1954 – 2001 bei Editora Vecchi und Livros do Brasil
  • II Der chinesische Papagei (1926)
    O papagaio chinês 1947 – 2015 bei Editora Vecchi und Livros do Brasil
  • III Hinter dem Vorhang (1928)
    Atrás da Cortina 1940 – 1992 bei Editora Vecchi und Livros do Brasil

A casa sem chaves    O pagagaio chines   Atras da cortina - Vecchi

O camelo preto - Vecchi   O Ladrão de Diamantes   O guardiao das chaves

  • IV Das schwarze Kamel (1929)
    O camelo preto 1946 – 1996 bei Editora Vecchi, Livros do Brasil und Newton Compton
  • V Charlie Chan macht weiter (1930)
    O ladrão de diamantes (“Der Diamantendieb”) 1958 – 1997 bei Editora Vecchi und Livros do Brasil
  • VI Der Hüter der Schlüssel (1932)
    O guardião das chaves 1940 – 1955 bei Editora Vecchi

O camelo preto   O camelo preto   O Ladrão de Diamantes - Livros do brasil

Auch in anderen Ländern weichen Band V und VI stark vom Originaltitel ab. Hier ist es nur V und wirft damit den Hauptdarsteller komplett aus dem Titel (im Untertitel steht er natürlich dennoch). Nur die älteren Ausgaben setzten vor allem auf eine Abbildung von Warner Oland als Charlie Chan.

A Casa sem Chave (Mojo, 2021)Die neueste Ausgabe von Band I bei Mojo (rechts) vom Dezember 2021 verzichtet gänzlich auf Chan (Tipp: er ist auf der Rückseite, siehe Amazon). Das Bild wirkt aber durchaus atmosphärisch, obwohl die beiden Raucher den Blick auf Hawaii verstellen.

Die Serie von Editora Vecchi scheint komplett, allerdings handelt es sich wohl um verschiedene Editionen über die Jahrzehnte. Von Livros do Brasil fehlt bislang ein Hinweis auf den sechsten Teil. Unwahrscheinlich, dass es den nicht gäbe. Die ewige Hatz nach Material geht weiter 😉

Die Abbildungen stammen größtenteils aus dem WWW. Man kann nicht alle(s) haben …

James Hong auf dem Weg des Ruhms

Am 10. Mai war es so weit: US-Schauspieler James Hong bekam einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame. Mit seinen 93 Jahren ist er der Älteste, der seit der Einrichtung des Walk anno 1960 damit ausgezeichnet wurde. Er spielte seit 1955 in beinahe 500 Fernsehshows und -Serien sowie fast 150 Spielfilmen.

James Hong Hollywood Live Stream

Video / Live Stream

Unter seinen Filmen finden sich »Alle Herrlichkeit auf Erden« (1955), »Kanonenboot am Yangtse-Kiang« (1966), »Chinatown« (1974) oder »Dieses Land ist mein Land« (1976). Außerdem »Die unglaubliche Reise in einem verrückten Flugzeug« (1980), »Blade Runner« (1982), »Big Trouble in Little China« (1986) oder »Wayne’s World 2« (1993).
Im TV war er in Klassikern wie »Bonanza« zu Gast und von »Drei Engel für Charlie«, »Hart aber herzlich«, »Akte X«, »The Big Bang Theory« bis »Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D.«

James Hong Hollywood auf NTV

James Hong auf NTV

Die 1950er Jahre Serie »Die neuen Abenteuer des Charlie Chan« war leider nicht besonders gelungen und James Hongs Rolle als Barry Chan eher albern.
Zuletzt stand er neben Schauspielerin Jamie Lee Curtis im SF-Film »Everything Everywhere All at Once« von Produzent Daniel Dae Kim vor der Kamera. Beide waren bei der Enthüllung des Sterns an der Seite des vermutlich produktivsten Schauspielers unserer Zeit.

Race Track 3 – CHARLIE CHAN AUF DEM RENNPLATZ

Charlie Chan at the Race Track - Poster 2Pferde und mörderische Wettbetrüger in »Charlie Chan at the Race Track« wurde Mitte Mai bis Mitte Juni 1936 bei 20th Century Fox in Szene gesetzt. Der Film kam in den USA ab 7. August 1936 in die Kinos. Und dann ermittelte Charlie rund um die Welt wie hier sowie in der ersten Fortsetzung zu lesen war. Nun zum Abschluss dieser kleinen Reise.

Nieuw weekblad voor de cinematografie 1936-12-18In den Niederlanden freute man sich ein Jahr nach den USA über den Film. Das »Nieuw weekblad voor de cinematografie« hatte schon im Dezember für »Charlie Chan op de Renbaan« geworben.

Nieuwe Bussumsche Courant 1937-08-21.

Bebildert war die Besprechung im »Nieuwe Bussumsche Courant« vom August: “Der chinesische Spürhund Charlie Chan löst im Flora Bio ein Rennbahn Rätsel auf”.

.

.

La freccia avvelenata - Italien 1     La freccia avvelenata - Italien 2

Außerhalb den USA ist Italien das einzige Land, für das gleich zwei verschiedene Plakate im Umlauf sind. Charlies Ermittlungen gingen hier als »La freccia avvelenata« an Alpenzeitung 1937-09-12 Sternden Start.

.
Die Südtiroler »Alpenzeitung« vom September 1937 bestätigt die Aufführung von »Der vergiftete Pfeil« im Meraner Stern Kino.

Obermosel Zeitung 1938-06-04 Cinema Palace Pfingstprogramm Wann die Pferde in Luxemburg aufgaloppierten, ist nicht genau bekannt. »Atemberaubende, packende, spannende Erlebnisse« im »Cinema Palace« werden vom Juni 1938 gemeldet, denn da lief »Charlie Chan auf dem Rennplatz« im Pfingstprogramm.

Im Jahr darauf klappte es mit »Charlie Chan en la Pista« in Spanien.

Charlie Chan beim Pferderennen - TV TitelFCharlie Chan beim Pferderennen - dt DVDast vierzig Jahre später gab es die Deutschland-Premiere von »Charlie Chan beim Pferderennen« im April 1978.

Noch weitere 35 Jahre vergingen, bis zur deutschsprachigen DVD.

Mittlerweile wäre es Zeit fürs Streaming. Bitte nicht nochmal Jahrzehnte …

Race Track 2 – MORDKOMMISSION

Charlie Chan at the Race Track - Poster 3Pferde und mörderische Wettbetrüger in »Charlie Chan at the Race Track« wurde Mitte Mai bis Mitte Juni 1936 bei 20th Century Fox in Szene gesetzt. Der Film kam in den USA ab 7. August 1936 in die Kinos. Und dann ermittelte Charlie rund um die Welt, wie bereits zu lesen war. Hier geht die kleine Rundreise weiter:

Österreichische Film-Zeitung 1936-12-11 Umbenennung Im Dezember des Jahres 1936 meldete die »Österreichische Film-Zeitung« bereits den Titel, ein halbes Jahr vor Kinostart. Offenbar wollte man unbedingt einen Bezug zur Kriminalistik verwenden.
Mordkommission.

In den 1920er Jahren hatte sich die Polizei überall auf der Welt fachlich stark verbessert, um mit Wissenschaft, Methodik und Akribie Kriminalfälle aufzuklären.
.
Das war alles noch sehr aktuell und so entschied man sich zunächst, den Film »Verbrecheralbum« zu nennen, ehe im Dezember dann »Mordkommission« das Rennen machte.
So tierisch sinnvoll klingt beides nicht, wenn man die Handlung kennt, aber wichtiger war wohl ein schreiend moderner Titel.

Illustrierter Film-Kurier 1583Im Juli 1937 endlich kam »Mordkommission« in Österreich in die Lichtspieltheater.

Mordkommission PlakatDer »Illustrierte Film-Kurier« aus Wien brachte ein eigenes Heft zu Charlies Abenteuer heraus, in dem wie üblich schon viel nacherzählt wird (Bilder oben).

Die Zeitungswerbung, die man aus der Zeit finden kann, zeigt, dass die Zuschauer noch nicht von Krimis übersättigt waren und das Geschehen noch als außergewöhnlich empfunden wurde.

Rechts Bludenzer Anzeiger 1937-07-24eine Werbung aus dem »Invaliden Tonkino Bludenz« im Vorarlberger »Bludenzer Anzeiger« von Ende Juli 1937: “… Turfgangster … sensationelles Verbrechen … Zuschauer in Bann hält.”

.

La Sentinelle 1937-07-16 Capitole.

Auch die Schweiz war im Juli 1937 dran. Die Anzeige vom »Cinema Capitole« aus »La Sentinelle« im Neuenburger Jura bewirbt »Charlie Chan aux courses« (links): “Ein Meisterwerk voller Geheimnisse und Emotionen!”

.

Le Rhône 1937-12-10 RoyalDer Film lief damals monatelang nicht nur in der Schweiz.

Vísir 175 1937-07-28 Nyja BioSelbst im Dezember schaltete das Royal noch eine bebilderte Werbung in »Le Rhône«  im Wallis (oben).

.

Charlie wurde in Island ebenso sehnsüchtig erwartet. Gleich auf Seite eins der in Reykjavik erschienenen Zeitung »Vísir« vom 28. Juli weist das »Nyja Bio« Kino auf »Charlie Chan a skeidvellinum« hin (links): “… Lustig und spannend … Charlie Chan Filme sind mit Abstand die besten und unterhaltsamsten Kriminalfilme, die man sehen kann.”

.

Übrigens: Nach “Charlie Chan auf der Rennbahn” und “Mordkommission” gab es damals noch einen dritten deutschsprachigen Titel – bis später noch ein vierter folgte …

Mehr dazu im abschließenden Teil dieser kleinen Rennbahn-Rundreise.

Race Track 1 – CHARLIE CHAN AUF DER RENNBAHN

Charlie Chan at the Race Track - Poster1Pferde und mörderische Wettbetrüger in »Charlie Chan at the Race Track« wurde Mitte Mai bis Mitte Juni 1936 bei 20th Century Fox in Szene gesetzt.

Charlie Chan at the Race track - Titel

Eines der Bilder hinter den Kulissen in »Stars and Films of 1937« zeigt die Darsteller Thomas Beck, Helen Wood, Warner Oland und Alan Dinehart ausgerechnet beim Milch-Trinken!

Stars and Films of 1937 - Beck Wood Oland Dinehart
Der Film kam in den USA ab 7. August 1936 in die Kinos.
Anschließend ermittelte Charlie rund um die Welt.

Charlie Chan på kapplöpning - Schweden 1936

Glückliches Skandinavien:
In Dänemark lief »Charlie Chan paa Væddeløbsbanen« und in Schweden »Charlie Chan på kapplöpning« bereits Ende Oktober des Jahres.
Die Finnen konnten »Charlie Chan ratsastuskilpailussa« noch vor Weihnachten sehen (Jahre später übrigens unter dem Titel »Charlie Chan kilpa-ajoissa«).

Charlie Chan en la pistaAnfang 1937: Im Januar konnten argentinische Zuschauer »Charlie Chan en la Pista« sehen . Die spanischsprachigen Länder hatten offenbar unterschiedliche Titel, so etwa »Charlie Chan en el hipódromo« (…an der Rennstrecke) in Panama.
In Brasilien ließ man Charlie »auf das Grün«: »Charlie Chan no Prado«. In Portugal zeigte man »Charlie Chan nas Corridas« ab Anfang Februar.

Wenn wir schon in Europa sind: In der damaligen Tschechoslowakei fand die (sicher nicht nur deutschsprachige) “Sensationelle” Premiere von »Charlie Chan auf der Rennbahn« Mitte Januar statt, siehe die Kino-Werbung aus dem »Prager Tageblatt« für das HOLLYWOOD und das PRAHA:

Charlie Chan auf der Rennbahn - Prager Tagblatt 1937-01-15

Ein Ausschnitt der Kinoseite aus der französischen »La République« von Ende Januar weist in der Mitte auf »Charlie Chan aux courses« hin (Übrigens sind da zu sehen: Links oben Powell/Loy, rechts Harlow/Tracey, unterhalb Charlie noch Fernandel).

La République 1937-01-29 Kinoseite

In Ungarn hieß der Streifen »Charlie Chane a turfon« (bzw. »Charlie Chan a lóversenyen«), nachgewiesen ab Juni. Aus einer ungarischen Sprachenklave in Rumänien berichtet die Zeitung »Uj Kele« von einer Aufführung bereits im Mai.

Uj Kele 1937-05-01

Charlie Chan at the Race Track - DVD 2006Die Titel in allen Ländern blieben recht nahe am Original, so auch die deutschsprachige Fassung »Charlie Chan auf der Rennbahn« in der Tschechoslowakei (s.o.).

Doch im Juni, kurz vor der Grenze zu Österreich, im ungarischen Sopron (dt. Oedenburg), hieß der Film der da im Städtischen Lichtspieltheater lief, laut »Oedenburger Zeitung« auf Deutsch nun »Mordkommission«.
Mehr dazu in der Fortsetzung von Charlies Rennbahn-Trip.

Ksiazki Charlie Chan po polsku

Charlie Chan Bücher auf polnischStraznik kluczy
.
Krimi geht immer. Das gilt für Deutschland wie für unsere Nachbarn.

Da lohnt ein kleiner Blick über den Zaun, um zu sehen, was dort erschienen ist und unter welchem Titel (Falls der deutlich vom Original abweicht, wird eine Übersetzung angegeben).
.

Das Fazit lautet: Charlie Chan ist auch zwischen Buchdeckeln immer und überall gut aufgelegt.

.

Dom bez klucza    Chinska papuga   Chinska papuga   
Auf polnisch erschienen die sechs Bücher von Earl Derr Biggers unter folgenden Titeln (kein Anspruch auf Vollständigkeit):

  • I Das Haus ohne Schlüssel (1925)
    Dom bez klucza 2009-2020 bei LTW, Bridges
  • II Der chinesische Papagei (1926)
    Chinska papuga 1979-1990 bei Iskry
  • III Hinter dem Vorhang (1928)
    Za kurtyna 1930-1991 bei Ilustrowany Kuryer Codzienny, Iskry

Za kurtyna   Za kurtyna   Za kurtyna 

  • IV Das schwarze Kamel (1929)
    Czarny wielblad 1932-2013 bei ?, LTW
  • V Charlie Chan macht weiter (1930)
    Charlie Chan prowadzi sledztwo (“Charlie Chan ermittelt”) 1959 – 1990 bei Iskry
  • VI Der Hüter der Schlüssel (1932)
    Straznik kluczy 1936-2009 bei Powszechna Spółka Wydawnicza “Płomień”, LTW

Charlie Chan prowadzi sledztwo - Iskry, 1959   Charlie Chan prowadzi sledztwo   Charlie Chan prowadzi sledztwo

Czarny wielblad  Das Antlitz von Hauptdarsteller Warner Oland, woanders gerne aufgedruckt, sucht man vergebens. Interessante Covers finden sich dennoch immer wieder. Die Hut-Idee für das blaue “Za kurtyna” ist sehr schön umgesetzt, beim orangenen “Charlie Chan prowadzi sledztwo” wirken die Augen eher verstörend.

Von den frühen Ausgaben, die sich zuordnen ließen, etwa “Za kurtyna”, 1930 beim “Ilustrowany Kuryer Codzienny” (Illustrierter Tageskurier) aus Krakau, gibt es leider nur unifarbene Coverabbildungen aber keinen Umschlag.

Eine Komplett-Ausgabe ist bislang nicht aufgetaucht. Iskry hat die Bände II, III und V mehrfach aufgelegt: Ende der 1950er, Mitte der 1970er und Anfang der 1990er. Von den übrigen drei konnte bisher nichts dem Verlag zugeordnet werden. Die aktuellere Ausgabe gibt es auch als eBook.

Die Abbildungen stammen größtenteils aus dem WWW. Man kann nicht alle(s) haben …