Category Archives: Schwarz/Weiß-Filme

Charlie Chan in Arizona

Was wäre, hätte 20/Fox Charlie 1936 in den (Wilden) Westen geschickt?
In der 2014 entstandenen Story “Mystery of the Arizona Dragon” von Darryle Purcell passiert genau das und die Schauspieler kommen auf eine Ranch, um den Umgang mit Pferden zu lernen. Bald gibt es Tote, denn finstere Mächte sind in der Gegend am Werk.

Warner Oland (Charlie Chan) und Keye Luke (Lee Chan) sind hier natürlich mit dabei, das macht den Reiz für Chan-Fans aus. Kurz wird ihr Werdegang eingeflochten, auch als Leinwand-Team, das die Chan-Reihe erst veredelt hat. Beide bekommen kleine, feine Dialoge und dürfen ein wenig zur Auflösung beitragen.

Neben dem Erzähler Curly Woods, seines Zeichens Hollywood Cowboy Detective, ist aber Western-Legende “Hoot” Gibson der Co-Star, der den Schauspielern etwas beibringen soll und ebenfalls bei der Aufklärung des Falles hilft.
Der reale “Hoot” Gibson war, nebenbei gesagt, kurzzeitig Ehemann von Sally Eilers, die im Chan-Film “Der Tod ist ein schwarzes Kamel” (THE BLACK CAMEL, 1931) die weibliche Hauptrolle gespielt hatte.

Die Geschichte enthält viel Cowboy-Romantik, Schiessereien, ein wenig Detektivspiel und schließlich Spionage-Elemente. Der Autor kennt sein Western-Setting und bringt das so launig rüber, dass man ihn als Erzähler/Filmheld in “Western von Gestern” sehen wollte. Dazu bringt er immer wieder Details aus Charlie Chan Filmen unter, etwa ein ferngesteuertes Flugzeug, sowie viel Zeitgeschichte.

Mit moderaten Englisch-Kenntnissen kommt man gut durch die 108 Seiten (inkl. einer handvoll Zeichnungen) sowie die Bonusstory “Mystery of the Stuntman Ghost” (32 S.). Der kurzweilige Ausflug in das Western-Genre enthält keine tiefschürfenden Charakterzeichnungen und steuert geradlinig auf ein Ziel zu. Nicht zu viel erwarten, dann ist der Dragon gut für zwischendurch geeignet.

Stan und Olli auf Charlie Chans Schatzinsel

Zufalls-Begegnungen gibt es manchmal … Ende 2018 war es soweit. Kaum ist die DVD mit »Charlie Chan auf der Schatzinsel« endlich auf den deutschen Markt gekommen (16.11), da sendet »Kabel 1« über die Weihnachtsfeiertage mehrere Komödien mit Stan Laurel und Oliver Hardy. Die entstanden damals ebenso wie Charlies Film bei 20th/Century Fox und haben eine Gemeinsamkeit …

Auf der Schatzinsel (CHARLIE CHAN AT TREASURE ISLAND) wurde im April/Mai 1939 gedreht und kam am 8. September in die Kinos. Der Schlussakt spielt in einem Theater bei Rhadinis Zaubershow,

.

der die Gedankenleserin Eve Cairo auf die Bühne holt. Unübersehbares Requisit ist ein geschmückter Holzzylinder mit aufgesetztem Sphinx-Kopf in dem Personen erscheinen oder verschwinden.

Der Film »Dick & Doof: Fauler Zauber« (A-HAUNTING WE WILL GO) wurde 1942 produziert, nachdem Laurel und Hardy von Hal Roach zu 20/Fox gewechselt waren. Am 7. August 1942 kam die Komödie in die US-Kinos. Der Schlussakt spielt in einem Theater bei Dantes Zaubershow. Der hat eine Assistentin und ein großes Bühnen-Requisit in dem Stan verschwinden wird.

.

.

.

Klar zu erkennen ist, dass das Kostüm von Eve Cairo, dass sie in Schatzinsel trug, nun Dantes Assistentin gut steht. Der Sphinx-Zauberkasten wird ebenfalls wieder verwendet. Wie schön, dass man damals schon an Recycling dachte 😉
Spaß beiseite, vom großen Fundus haben umgekehrt auch immer die Chan-Filme profitiert. Aber nettes Zusammentreffen, so knapp 80 Jahre später …

Hörspiel IV: Das schwarze Kamel

Seit 13. Oktober 2017 ist das Hörspiel “Das schwarze Kamel” zu Earl Derr Biggers vierten Charlie Chan Krimi als CD oder Download zu haben.
Helmut Krauss spricht erneut Charlie, mit dabei sind u.a. Uwe Jellinek, Thomas Schmuckert, Luisa Wietzorek, Tino Kießling, Marieke Oeffinger ua.
Wie bei den vorherigen Episoden wurde die Vorlage modifiziert, die 79 Minuten von Allscore produziert.

Wir lernen die Schauspielerin Shelah Fane an Bord eines Schiffes kennen, ehe sie auf Hawaii ankommt. Sehr schnell kommt der Wahrsager Tarneverro ins Spiel, der längst weiß, wieso Shelah ihn von Hollywood hat kommen lassen. Sie kennt die Hintergründe vom Mord an Danny Mayo von vor drei Jahren, doch nur Stunden später wird sie selbst erstochen. Charlie Chan ermittelt und wird von mehreren Personen beständig in die Irre geführt.
Auch wer den Film kennt, wird seinen Spaß haben, denn viele Details sind hier anders gelöst.

Zum reinschauen!

3. Oktober – Der Tag der deutschen Einheit als Krimi-Tag:
rbb bringt um 09:00 Uhr den in der DDR 66 produzierten aber dann verbotenen “Hände hoch oder ich schieße“. Kabel1 setzt mit drei Wallace-Filmen ab 16:30 den Krimitag fort mit “Der Fälscher von London”, “Das indische Tuch”, “Der Frosch mit der Maske” und “Der grüne Bogenschütze”.

Gelungene schwarz/weiß Streifen mit weniger Krimi- als Nostalgiepotential gibts auch:
Der MDR zeigt “Das Narrenschiff” am 16.10. um 23:05 Uhr. Arte bringt am selben Abend um 20:15 Uhr “Irrtum im Jenseits” und setzt mit “Der Dieb von Bagdad” am 26.10., 14:00 Uhr, noch einen schönen Schlußpunkt.

Wer Ex-Chanfilm-Stars sehen will schalte Sat1Gold ein:
Kurzzeit-Chan Roland Winters als “Elvis Vater” in “Blaues Hawaii” am 30.9. um 22:05.
Sen Yung (“Jimmy Chan”) immer wieder mal dabei in der täglich laufenden Serie “Bonanza”.

Chan-Hörspiel zum Dritten: Hinter dem Vorhang

Am Freitag dem 30. Juni erschien das dritte Charlie-Chan-Hörspiel von All Score Media.
Mein Buchhändler meinte auf Anfrage, es gäbe davon nur noch Restposten!? Auch sein Kollege war von dieser Meinung nicht abzubringen.
Ein großes Onlineportal wusste davon nichts und binnen 2 Tagen hatte ich die CD im Kasten.

Die Umsetzung des dritten Chan-Romans von Earl Derr Biggers ist gut gelungen. Das Dialogbuch enthält alles Wesentliche und so dauert das Hörspiel beinahe 80 Minuten.
Die Sprecher liefern ordentliche Arbeit: Neben Helmut Krauss als Charlie Chan sprechen Bodo Wolf, Sandra Steinbach, Peter Groeger, Mogens von Gadow, Elga Schütz und andere.

Gelungen auch, das in den Dialogen immer wieder der Vorhang zitiert wird, ob dem Vorhang zur Vergangenheit oder dem Vorhang durch den Nebel in San Francisco.
Die Soundunterstützung ist zurückhaltend und ausreichend.
Und das Beste zum Schluss: Der vierte Teil ist angekündigt. Es geht weiter! 🙂

Krimistunde

Charlie Chan und der Fluch der Drachenkönigin” ist wieder Mal auf “MGM” zu sehen: Am 30.9. um 20:15 Uhr, am 20.10. später am Abend.

Phryne Fisher, die Privatdetektivin aus dem Melbourne der 1920er Jahre zeigt, dass auch jene Zeit ihre Zuschauer findet. Die zweite Staffel von “Miss Fishers mysteriöse Mordfälle” startet auf ONE (EinsFestival) ab 4.10. um 20:15 Uhr

Eine Art Familientreffen gibt es bei “Bonanza” in der Episode “Chinesisches Feuerwerk” am 8.10. um 11:15 Uhr auf “Sat1 Gold”: Neben Victor Sen Yung spielen unter anderem Benson Fong und Philip Ahn, also auf Charlie-Chan’esisch: Jimmy Chan, Tommy Chan und Schwiegersohn #1 Wing Foo.

Nicht zu vergessen: “Der Engel, der ein Teufel war” am 10.10. und 20:15 Uhr auf “arte”.

Schwarz/weiß gefällig?

Ein paar schön abgehangene alte Filme und alte Bekannte in anderer Rolle.
Arte bringt am 7.3. um 20:15 “Boulevard der Dämmerung“.
Zdfneo lässt “Tarantula” los (20.3. – 03:15).
Danach ist wieder Arte dran. Am 25.3. ist Charlie Chaplin Tag.
Zur besten Sendezeit um 20:15 Uhr ist allerdings eine andere dran: “Miss Marple: Der Wachsblumenstrauß“.

Keye Luke, einstmals Lee Chan, verkauft auf arte am 6.3. um 20:15 “Gremlins – Kleine Monster” (zweiter Teil im Anschluß). Am 16.3. um 14:35 ist er in “Remington Steele” zu sehen.

Bei Benson Fong, damals Tommy Chan, in der ARD am 26.3. um 01:15 Uhr findet “Der große Coup” statt.

Ross Martin, in den 1970ern mal ein Fernseh-Charlie-Chan, ist auf ARTE am 17.3. um 14:05 Uhr in “Das große Rennen rund um die Welt” zu sehen.