Category Archives: 3.04 – Die Jademaske

Die Jademaske – Die Kritiken

The Jade Mask - Poster1Charlies Einstieg in die Geschichte ist witzig. Er muss im wahrsten Sinne des Wortes sein ganzes Gewicht aufbringen, und wird tatsächlich von Sohn Eddie verblüfft.
Birmingham hat einige nette Sprüche und ist nun offiziell Charlies Assistent.
Dann aber hat kaum einer noch was zu tun. Der Sheriff ist ok und hat nette Sprüche drauf, aber es geschieht nichts.

Statt dessen ein mäanderndes Zufallsdrehbuch. Wie gut wurde das Gelände denn abgesucht, wenn weder Harpers noch Meekers Leiche entdeckt wurden?
Charlie und der Sheriff begeben sich nur deshalb ein zweites Mal in Harpers Arbeitszimmer damit sie dort das Alarmsignal entdecken können.
Wieso besteht eine der Damen so sehr darauf, dass sie doch einen Polizisten ins Haus kommen sah, obwohl es doch ihr Komplize war? Und so weiter.

The Jade Mask - Lobbycard 1Das Titelthema für den Rest der Serie ist gefunden. Wohl aus Kostengründen wird die Musik nun recycled.
Und: Im Ganzen Film gibt es kein Jade – vermutlich auch aus Kostengründen 🙂 Jetzt sind wir aber enttäuscht!
Erstaunlicherweise sind die Kritiken sehr nachsichtig:

Ken Hanke (»Charlie Chan at the Movies«, McFarland & Co, 1989) sah einen schwachen Film, der eine gewisse Anzahl Kompensationen aufweist, vor allem durch die Schauspieler, u.a. Frank Reicher (Captain Engelhorn in KING KONG).
Charles P. Mitchell (»A Guide to Charlie Chan Films«, Greenwood, 1999) schmeckt ein unkonventionelles, grotesk-bizarres Gebräu.
David Rothel (»The Case Files of the Oriental Sleuths«, BearManor Media, 2011) findet tatsächlich 66 Minuten Krimi-Spaß.

Allerlei zu “Die Jademaske”

The Jade Mask - Lobbycard 4 Originaltitel: »THE JADE MASK«
Laufzeit: 69 Minuten

Produktionszeitraum: September 1944
Copyright: Monogram Pictures Corporation, 22. November 1944
Premiere: 26. Januar 1945

Charlies beste Sprüche:

  • Kein Barbier rasiert so gut, das ein anderer nicht noch ein bisschen Arbeit finden würde.
  • Falsch gestellte Dinge liefern manchmal sehr gute Hinweise.

The Jade Mask - TitleEs spielen:

Sidney Toler [Charlie Chan]
Mantan Moreland [Birmingham Brown]
Edwin Luke [Edward “Eddie” Chan]
Hardie Albright [Walter Meeker, Laborassistent]
Frank Reicher [Harper]
Janet Warren [Jean Kent]
Cyril DeLevanti [Roth, Butler]
Alan Bridge [Sheriff Mack]
Ralph Lewis [Jim Kimball, motorisierter Polizist]
Dorothy Granger [Stella Graham]
Edith Evanson [Louise Harper]
Joe Whitehead [Dr. Samuel R. Peabody]
Henry Hall [Inspektor Godfrey]
Jack Ingram [Lloyd Archer]
Danny Desmond [Hotelpage]
Lester Dorr [Chauffeur Michael Strong]

Noch mehr Weisheiten in einem Film
Auch Sheriff Mack bringt den einen oder anderen Spruch unter. Er ist damit noch nicht in Charlies Spähren, aber gut drauf ist er allemal:

  • Ein Doktor weiß viel. Was dich umbringt ist das was er nicht weiß.
  • Als sie einen Sheriff suchten habe ich eine gute Gelegenheit verpasst den Mund zu halten.
  • Finde ich wirklich merkwürdig, aber vielleicht bin ich einfach zu kleinlich.

Die Jademaske (worum gehts?)

The Jade Mask - DVD(THE JADE MASK, USA, 1944, Monogram Pictures Corporation)

Charlie Chan soll einen verschwundenen Erfinder finden aber der Mann ist bereits tot. Auf der Suche nach einer im Haus versteckten Formel helfen Assistent Birmingham Brown und Sohn Nummer Vier, Edward Chan, der vor allem nicht Eddie genannt werden möchte. Giftpfeile, Marionettenspiel und Ohrmuscheln – ein ungewöhnlicher Fall für Charlie und Assistenten …

Eine dunkle Gestalt rüttelt am Tor des ummauerten Harper-Grundstücks. Innen wird man aufmerksam und Roth, der Butler, schaut vor die Tür, als auf ihn geschossen wird.
Das meldet er es sogleich seinem Chef, dem Wissenschaftler Harper, der mit giftigen Gasen hantiert. Er forscht in seinem Labor mit Assistent Meeker, dem er alle Untersuchungsergebnisse vorenthält. Im Beisein von Roth öffnet Harper ein Wandpanel zu einem geheimen Raum. Über eine weitere Tür gelangt man in den Raum mit den Formeln zu seiner Erfindung. Sobald man dort den Deckel des Schreibtischs anhebt, wird der Raum hermetisch abgeriegelt und Gas strömt ein. Nur mit dem richtigen Codewort von Harper selbst ausgesprochen kann man die Tür wieder öffnen. Alles ist in Ordnung, so kehrt Harper zurück ins Labor.
Derweil erscheint ein motorisierter Polizist vor dem Grundstück und erklärt über eine Gegensprechanlage „jemanden sehen“ zu wollen. Roth drückt einen Knopf, woraufhin sich das Tor öffnet. Jedoch wird der Polizist in diesem Moment überwältigt. Dennoch erscheint gleich darauf an der Haustür eine uniformierte Person, doch Roth will niemanden einlassen. Zurück am Tor gibt der Polizist vor hinauszufahren versteckt aber das Motorrad im Gebüsch.
Wenig später ist der Polizist wieder an der Haustür und öffnet diese geräuschlos. Dennoch wird er von einigen Personen im Haus gesehen aber nicht angesprochen. Im Labor bemerkt Harper wenig später das jemand den Raum betreten hat. Im nächsten Moment wird eine Waffe abgefeuert. Harper taumelt, schaltet aber noch die Sprechanlage ein.

The Jade Mask - Lobbycard 2Im Hotelzimmer wirft Charlie sein ganzes Gewicht in die Waagschale, um zusammen mit Birmingham einen überfüllten Koffer zu schießen. Doch erst Sohn Nummer Vier, Edward, hat die richtige Idee, wie es gelingen kann. Charlie steht kurz vor seiner Abreise nach Washington, als er einen Anruf erhält. Da die Regierung an Harpers Erfindung, einem Gas das Holz metallähnliche Eigenschaften verleiht, interessiert ist, wird Charlie in dessen Haus gebeten.
Vor Ort ist bereits der von Roth alarmierte Sheriff. Harper hatte Roth per Sprechanlage über den Mordanschlag benachrichtigt, doch konnte man das Opfer weder im Haus noch auf dem Grundstück finden.
Der Haushalt besteht neben Butler Roth und Assistent Meeker noch aus weiteren Personen, wie dem stummen Chauffeur Michael Strong und der Assistentin Stella Graham mit der Harper einen Spielzeugroboter entwarf. Außerdem anwesend sind Louise Harper, die Schwester des Verschwundenen sowie dessen Nichte Jean Kent. Nach den Worten von Meeker, denen keiner offen widerspricht, war Harper bei allen verhasst.
Im Hotel erfahren Edward und Birmingham, das sie nicht bleiben können, da ihr Zimmer gekündigt war und an den nächsten Gast vermietet wurde. So fahren sie also Charlie hinterher, der grummelnd zugibt, dass es sein Fehler war. Wenig später präsentiert er im „Spielzimmer“ vor dem versammelten Haushalt das Versteck der Leiche, indem er den Vorhang einer Puppenbühne öffnet.
Meeker wird gebeten die Forschungen fortzuführen, dieser macht aber wenig Hoffnung falls es nicht gelingen sollte die Formeln Harpers zu finden …