Category Archives: 1.09 – Charlie Chan in Shanghai

Charlie Chan in der Box: Teil 2

Charlie-Chan-Collection-Teil-2Pünktlich sind sie bei Kochmedia. Angekündigt für den 22. Mai erscheint die Charlie Chan Collection 2 … nun, ja, einen Tag eher 🙂
Die Filme wurde allesamt von Fox 2006/7 digitalisiert und das Ergebnis ist (natürlich) gelungen. Die Synchronfassung stammt vom BR, 1978.

Das Cover zeigt Hauptdarsteller Warner Oland in wenig fröhlich machender Stimmung. Dabei sind die Filme nicht zuletzt dank Keye Luke echt vergnüglich.
In der Box enthalten sind 4 Slim-Hüllen mit den Filmen:

ChanCollection2-Shanghai-GeheimnisOffenbar wurde in den letzten Wochen umdisponiert: Statt “Charlie Chan in der Oper” ist doch “Charlie Chan in Shanghai” enthalten, was wegen der Original-Reihenfolge der Filme Sinn macht. Selbst bei der Fox-DVD-Veröffentlichung wurde hier wenig Rücksicht genommen. Einige Websites (auch beim Herausgeber selbst) zeigen noch das alte Cover, aber so ist das, wenn ein Bild mal in der (Internet)Welt ist.

ChanCollection2-Zirkus-PferderennenAuch in dieser Box sind die Extras der Fox-Scheiben dabei, vor allem die untertitelten Featurettes:

  • Doktor Henry Lee: Der moderne Charlie Chan
  • Charlie Chan – Der erste Moderne Detektiv
  • Charlie Chan im Film
  • Sohn Nummer 1: Keye Luke

Ansonsten gibt es noch einen (englischen) Audiokommentar zu “Geheimnis”, Bildergalerien usw., jeweils eine Englische Tonspur sowie englische Untertitel.

Mit einer weiteren Box wäre die Oland-Ära der Chan-Filme dann abgeschlossen. Hoffentlich bald erhältlich! Aber erstmal: Kochmedia – Danke sehr, vielmals! 😉

Charlie Chan in Shanghai – Die Kritiken

Charlie Chan in Shanghai dt titel Hauptdarsteller Warner Oland identifizierte sich stark mit seiner beliebten Rolle und spielt (wie das ganze Ensemble) leicht und glaubwürdig. Er studierte nicht nur seine chinesischen Dialogszenen perfekt ein sondern interessierte sich tatsächlich für das Land und die Kultur, etwa für Kalligraphie und reiste auch nach China, wo er ebenfalls eine breite Chan-Fanbasis geschaffen hatte.

So kamen die Drehbuchschreiber auf den exotischen Schauplatz an der chinesischen Küste, damals noch mit breiter europäisch-amerikanischer Präsenz.
Charlie Chan besucht seine Heimat und das Drehbuch gibt dem Hauptdarsteller viele schöne Szenen.
Gleich zu Beginn spielt und singt er für auf dem Schiff mitreisende Kinder. In dem Lied gibt es einen Inside-Joke auf Warner Olands frühere Schauspielertätigkeit, indem der Fiesling “Fu Manchu” erwähnt wird. Das er auch in Filmen wie “Shanghai Express” mitwirkte, sei der Vollständigkeit halber erwähnt.

Nächster Insider beim Empfang am Hafen. Dort nimmt Charlie Bezug auf Sohn Lees momentane Tätigkeit: “Öl für die Lampen Chinas”. So hieß nämlich der Film, den Lee-Darsteller Keye Luke gerade abgedreht hatte.

So geht es munter weiter. Da heißt es, Charlie und Polizeichef Watkins kennen sich von Scotland Yard her, vom Fall „Lionel Bashford“.
Damit ist nicht “Charlie Chan in London” gemeint, denn den hätte man kaum nach dem dortigen Innenminister benannt. Möglicherweise wurde Bashford anschließend ermordet?
Die Spur führt auch hier über den Darsteller, denn der spielte in “London” tatsächlich jenen Lionel Bashford, stellt hier jedoch Sir Stanley Woodland dar – der nach einem Kurzauftritt zu Beginn des Films getötet wird.

Charlie Chan in Shanghai Pressefoto 1

Noch einmal zu Keye Luke:
Als Lee Chan während eines Telefongesprächs mit seiner Freundin eine Zeichnung von ihnen beiden auf einer romantischen Bootsfahrt zeichnet, darf Keye Luke sein künstlerisches Talent direkt in den Film einbringen.
Viele nette Einfälle, da macht Zuschauen Spaß.
Der Film ist beliebt bei Fans wie Kritikern:

»Variety« (11.10.1935) prophezeit Charlie eine gute Zukunft, denn Fairlie/Lowe machten einen guten Job und Oland spiele Chan noch immer kompetent und zwanglos.
»Paimanns Filmlisten« (31.1.36) sehen den Film als recht spannend und bis zum Ende undurchsichtig, wie üblich mit guter Mittelfilm benotet.
Ken Hanke (»Charlie Chan at the Movies«, McFarland & Co, 1989; S. 47) notiert ein zu wenig beachtetes Schmuckstücke der Serie.
Für David Rothel (»The Case Files of the Oriental Sleuths«, BearManor Media, 2011; S. 32) ist der Streifen erstklassig, was er bei Fox als Standard ansieht. Der Regisseur sorge für gute Geschwindigkeit.

Allerlei zu “Charlie Chan in Shanghai”

Charlie Chan in Shanghai TitleOriginaltitel: »Charlie Chan in Shanghai«
Laufzeit: 70 Minuten

Produktionszeitraum: 11.7. bis 3.8.1935
Copyright: 20th Century/Fox, 11.10.1935
Premiere: 11.10.1935

Charlies beste Sprüche:

  • Alte Ausrede wie Ziegenbock – hat schon Bart.
  • Reden kochen keinen Reis.
  • Entfernung kein Hindernis für zärtliche Gedanken.
  • Spinne spinnt ihr Netz nicht nur für eine Fliege.

Es spielen:
Warner Oland [Charlie Chan]
Irene Hervey [Diana Woodland]
Charles Locher [Philip Nash]
Russell Hicks [James Andrews]
Keye Luke [Lee Chan]
Halliwell Hobbes [Oberst Watkins, Polizeichef]
Frederik Vogeding ]Ivan Marloff / Burke]
Neil Fitzgerald [Dakin]
Max Wagner [Taxifahrer/Entführer]

Charlie Chan in Shanghai Poster

Wo kann man die Schauspieler hierzulande noch sehen?

Irene Hervey ist zu sehen in “Das Rätsel von Monte Christo” oder “Mr. Peabody und die Meerjungfrau” und später auch in “Die Kaktusblüte”, bei “Drei Engel für Charlie” und zuletzt in “Goliath – Sensation nach 40 Jahren”.
Charles Felix Locher wurde bekannter unter seinem Pseudonym Jon Hall und spielte u.a. in “Die Perlenräuber von Pago-Pago”, “Arabische Nächte”, “Ali Baba und die vierzig Räuber” oder “Der Unsichtbare nimmt Rache”.
Russell Hicks Auftritte sind bei “Ein fast perfektes Alibi” verzeichnet.
Halliwell Hobbes spielte in “Vor Blondinen wird gewarnt”, “Der Prinz und der Bettelknabe”, “Der Herr der sieben Meere”, “Sein oder Nichtsein”, bei Sherlocks “Gespenster im Schloß”, “Das Haus der Lady Alquist” oder “Der Unsichtbare nimmt Rache”.
Frederick Vogeding war bei vielen alten Bekannten dabei: “Charlie Chan bei den Olympischen Spielen”, “Mr. Moto und der Schmugglerring”, “Mr. Moto und der Dschungelprinz”, “Mr. Moto und der Kronleuchter” oder “Charlie Chan: Stadt in Dunkelheit”.
Neil Fitzgerald findet man in “Frankensteins Braut”, “Charlie Chan beim Pferderennen”, “Mr. Moto und die Flotte” oder “Die Abenteuer des Sherlock Holmes”.
Max Wagner trat u.a. auf in “Charlie Chan beim Pferderennen”, “Mr. Moto und der Wettbetrug”, “Die Marx Brothers – Zimmerdienst”, “Mr. Moto und die geheimnisvolle Insel”, “Charlie Chan in Panama”, und oft bei “Bonanza” und “Rauchende Colts”.

Charlie Chan in Shanghai (worum gehts?)

Charlie Chan in Shanghai DVD (CHARLIE CHAN IN SHANGHAI, USA, 1935, 20th Century / Fox Film Corporation)

Eine gefährliche Bande von Rauschgiftschmugglern treibt in Shanghai ihr Unwesen. Charlie Chan reist in geheimer Mission an, da wird ein alter Freund und wichtiger Informant erschossen. Charlie nimmt zusammen mit Sohn Lee den Kampf auf …

Auf einem Passagierdampfer sieht man Charlie als »Kindermädchen«: Er spielt mit Kindern und singt ihnen vor. Groß und Klein haben großen Spaß. Erst bei der Einfahrt in den Hafen von Shanghai wird es ernst: Jemand steckt Charlie eine Warnung zu, das Schiff nicht zu verlassen. Der Inspektor aber lässt sich nicht beirren. Den Journalisten erklärt er, eine Urlaubsreise in das Land seiner Vorfahren zu unternehmen. Wer‘s glaubt!
Am Ufer wird Charlie von Philip Nash und seiner Verlobten erwartet. Außerdem erscheint gerade rechtzeitig Lee, Sohn Nummer 1, um seinen Vater zu begrüßen. Zu Ehren des großen Detektivs wird ein Festbankett gegeben, bei dem Charlie eine antike Schriftrolle übergeben werden soll. Beim Öffnen der Schatulle wird jedoch automatisch ein Schus ausgelöst, der Philip Nashs Chef tödlich trifft. So nimmt er wichtige Informationen für Charlie mit ins Grab. Charlie möchte bei der Klärung des Falles helfen und der Polizeichef lässt ihm freie Hand.
Zurück im Hotel untersucht Lee die Warnung, die sein Vater erhalten hat, und ist sehr besorgt um ihn. Tatsächlich schießt nachts jemand durchs Fenster auf den im Bett schlafenden Detektiv – zumindest auf die Kissen, die den Eindruck erwecken sollen, er läge darin. Leider war Charlie auf dem Sofa eingeschlafen, so dass er den Attentäter nicht erwischen konnte.
In den Opiumkellern von Schanghai Filmkurier CoverAm Morgen sieht man, das eine der Telefonistinnen des Hotels mit den Mördern gemeinsame Sache macht. Sie informiert diese umgehend über Charlies Wohlbefinden beim Bestellen eines Frühstücks.
Später erfährt Charlie, das der Schreibtisch des Ermordeten in der Nacht durchwühlt worden ist und das der amerikanische Agent James Andrews am Hafen erwartet wird, der ebenfalls in die Affäre eingeweiht ist.
In diesem Moment erscheint ein Fahrer um Charlie zum Polizeichef zu bringen. Der Detektiv tätigt eine Rückfrage, die von der Telefonistin aber zum Gangsterboss, Ivan Marloff, umgeleitet wird. Kaum ist Charlie weg, nimmt Lee einen Anruf des Polizeichefs entgegen. Sofort begreift er, dass sein Vater entführt wird, und eilt hinterher. Leider gehört das Taxi, in das er mit dem üblichen „Folgen sie diesem Wagen“ steigt, ebenfalls zu den Gangstern, und er wird überwältigt …