Category Archives: Cameos

Schwarz/weißer Herbst

Gosford Park - PosterK1-Classic bringt am 14.11. (gerade noch, denn 23:55 Uhr) den merkwürdigen “Dr. Seltsam, oder wir ich lernte, die Bombe zu lieben”. Ein Absurder Klassiker u.a. mit Peter Sellers.
Diesen Schauspieler kann man auch bei skyNostalgie am 5.11. um 20:15 Uhr in “Eine Leiche zum Dessert” sehen, wo er eine Charlie-Chan-Parodie gibt (Wh. 14.11.).
Der MDR wiederholt spätnachts am 17.11. mal wieder “Gosford Park”, in dem ein Produzent für “Charlie Chan in London” im “alten” England recherchiert.

Ansonsten: Die Marx-Brothers, Stan & Olli oder Bonanza hatten wir alle zuletzt, und die werden munter weiter wiederholt. Genug Gelegenheit zum gucken an langen Herbstabenden …

Alte Bekannte und Chan-Parodien

In Sachen schwarz/weiß sind Stan & Olli immer einge gute Wahl, allerdings werden die immr gleichen Filme zu oft wiederholt, obwohl die beiden doch so viele andere gemacht haben die mindestens so interessant wären.
Am 19.10. lässt es 3sat gleich 2x krachen, ab 16 Uhr mit “Wir sind vom schottischen Infanterie-Regiment” und “Die Leibköche seiner Majestät“.
Von den Marx Brothers gibt es leider nicht gar so viele Streifen, skynostalgie versorgt uns am 22.10. in aller Frühe mit “Love Happy – Die Marx Brothers im Theater“.

Gleich zwei Parodien laufen in nächster Zeit, zum einen bei Anixe HD am 21.10. hat Mini-Max eine Begegnung mit Harry Wo in “Ein Südseeparadies”. Nun ja, der Chan-Faktor ist hier kaum spürbar, auf skynostalgie am 5.11. zur besten Sendezeit wird das mit “Eine Leiche zum Dessert” schon weit besser. Der chinesische Detektiv, gespielt von Peter Sellers, ist eindeutig eine Veralberung von Charlie Chan.

Keye Luke, der einst Lee Chan spielte, war bis ins hohe Alter aktiv. Zu sehen z.B. auf RTL Nitro am 18.10. in “Remington Steele” (Wh. 19.) oder auf MGM am 22.10. in “Alice” (Wh. 3.11.)

Schwarz/weißer Sommer

Abkühlung gibts am “Rio Grande“, 4.8. um MItternacht auf SWR, während uns Kabel1Classic um 1:40 zum “Boulevard der Dämmerung” führt.
MGM bringt am 12.8. abends “Eins, zwei, drei“, Sky-Nostalgie am 13.8. kurz vor Mitternacht Hitchcocks “Mord” alias “Auslands-Korrespondent”.
MDR zeigt ähnlich spät nachts “Sherlock Holmes und das Halsband des Todes” am 16.8.

max und hooFür alle, die Chan-Cameos sammeln …
Anixe wiederholt momentan die uralte Agenten-Parodie “Mini-Max“, bei der in 2 Episoden ein zumindest Charlie Chan nachempfundener Character auftaucht.
Er ist Asiate und versucht gelegentlich einen Spruch, was in den übrigen Albernheiten allerdings untergeht.
Die eine Episode heißt “Wer ist Wo?”, denn Harry Hoo (= who?) wurde als Harry Wo synchronisiert, die zweite ist “Ein Südseeparadies” (Hoo done it), zu sehen am 5. August (Wh anderntags).

Der große Schlaf

Bestehen irgendwelche Zweifel, welchen Einschlag Charlie Chan schon 1930 in den USA gehabt hat?
Nur zur Erinnerung: Damals gab es 3 Filme von denen zwei stumm waren und Warner Oland, der die Rolle dem Kinopublikum erst richtig nahe brachte, kam erst im Folgejahr auf die Leinwand. 1930 existierten vier Bücher von Earl derr Biggers, das fünfte, “Charlie Chan macht weiter”, erschien während des Jahres.The big sleep

Raymond Chandler ahnte es bereits. In seinem Marlowe-Roman »The Big Sleep« (“Der große Schlaf”) nimmt er Bezug auf den chinesischen Spürhund.
Mitten im fünften Kapitel, bei einer Personenbeschreibung, begegnet uns ein Mann mit “Charlie-Chan-Bärtchen”.

Noch Fragen?

Charlies Auftritt bei Inspektor Clouseau

Insepktor Clouseau und Charlie Chan 1Es gibt in mehreren Filmen, Serien oder Büchern Erwähnungen/Hommagen an Charlie Chan.

Hier ist eine davon.

Inspektor Clouseau soll einen fiesen Gangster fassen, der sich verbarrikadiert hat.
Ein Ratgeber befindet sich vor Ort und der schusselige Inspektor lässt sich von dem merkwürdigen Roboter mit dem schwarzen Hut Tipps geben.
Natürlich geht der Schuss nach hinten los und egal was Clouseau versucht, er ist jedesmal der Gelackmeierte.

Insepktor Clouseau und Charlie Chan 3Insepktor Clouseau und Charlie Chan 2Was er nicht weiss: In dem Roboter sitzt der Gangster und lacht sich ins Fäustchen.
Schließlich erscheint der echte Ratgeber, ein
freundlicher chinesischer Herr mit schwarzem Hut – wer kann das bloß sein? 😉

Insepktor Clouseau und Charlie Chan 4Da Clouseau nach der letzten Pleite die Nase voll hat, hält er den neuen Ratgeber jedoch für einen Verbündeten des Gangsters und jagt ihn in den Sonnenuntergang.

(Bilder: DePatie-Freleng / United Artists)

Schwarz/Weiß im TV / Chan-Cameos

Sonntag morgen, kurz vor 3 lüftet die ARD das “Geheimnis im blauen Schloss“.
Agatha Christies Stück um 10 von der Außenwelt abgeschottete Urlaubsgäste wurde mehrfach verfilmt. Der Streifen “Letztes Wochende” von 1945 ist zwar noch besser, aber immerhin haben wir hier Mario Adorf und Marianne Hoppe in der Besetzung. Noch bekannter ist die 1974er-Version “Ein Unbekannter rechnet ab”, mit Gert Fröbe, Elke Sommer und einem auch sonst exquisiten Staraufgebot.

Charlie Chan in London

CAMEO
Und Mittwoch früh um Eins im Ersten: “Gosford Park“, 2001 von Robert Altman gedreht, mit Stars wie Maggie Smith und Helen Mirren.
Der 30er-Jahre-Krimi nimmt Bezug auf “Charlie Chan in London”. Der fiktive Produzent Weissman hat mit dem Chan-Film zwar nicht wirklich was zu tun, aber der von ihm erwähnte Alan Mowbray spielte tatsächlich dort mit.